Konzeption

hörBAR im gewölbekeller – RADIO LIVE ERLEBEN

Die hörBAR bietet ihren Besucher*innen Radio als gemeinsames Erleben. Sie dürfen eine Stunde lang einfach nur zuhören und kommen anschließend mit den Autor*innen und Journalist*innen aus Deutschland und Österreich ins Gespräch. Und natürlich gibt es gute Musik und leckeren Wein.

Die hörBAR präsentiert im September, Oktober und November und Dezember 2017  jeweils ein Radio-Feature im Gewölbekeller.  Die ausgewählten Hörstücke schaffen dabei den Spagat zwischen Qualitätsjournalismus und Radiokunst, sie recherchieren, informieren, reflektieren und kreieren zugleich ein anspruchsvolles Hörerlebnis.

Die hörBAR ist eine Veranstaltungsreihe von RAUM³.
Konzeption & Moderation: Judith Zwick

Die hörBAR Konstanz wird durch den Kulturfonds der Stadt Konstanz unterstützt.

PROGRAMPlakat_ho rbar-21-9-2017_ohneASM der hörbBAR:

AUSFÜHRLICHES PROGRAMM ZUM DOWNLOADEN

21. September 2017 // 20:00 Uhr // Gewölbekeller im Kulturzentrum am Münster Konstanz
Echo – Von der Suche nach Widerhall.
Von und mit Bettina Mittelstraß
Produktion: 2016/SRF, ausgezeichnet mit dem 1. Preis des Basler Featurepreises 2016.

Plakat_hörBAR_26.10.18

 

26. Oktober 2017 // 20:00 Uhr // Gewölbekeller im Kulturzentrum am Münster Konstanz
„Papa, wir sind in Syrien” – Joachim Gerhards Suche nach verlorenen Söhnen und heiligen Kriegern. 
Von und mit Christian Lerch

Produktion: 2016/RBB/WDR

 

 

 

Plakat_ho-rbar-16-11-2017_ohneAS16. November 2017 // 20:00 Uhr // Gewölbekeller im Kulturzentrum am Münster Konstanz
Programmierter Abstieg – Wie Deutschland Prekariat erzeugt. 
Von und mit Albrecht Kieser
Produktion: Westdeutscher Rundfunk, 2016

 

 

 

 

14. Dezember 20Plakat_ho-rbar-14-12-2017_OHNEAS17 // 20:00 Uhr // Gewölbekeller im Kulturzentrum am Münster Konstanz
Traumrollen. Von Jean-Claude Kuner, Produktion: Deutschlandfunk, HR 2013; Hörspiel des Jahres 2013)

Im zweiten Teil des letzten Abends laden wir das Publikum ein, die eigenen, nie gespielten TraumRollen zu spielen – und sei es für einen einzigen Abend. Die Beiträge können Text-Rezitationen, Slampoetry, musikalische oder andere künstlerische Auseinandersetzungen zu folgenden Fragen sein: Was sind Ihre nie gespielten Traumrollen? Was, wenn man das Leben noch einmal beginnen könnte?

 

Die hörBAR Konstanz wird durch den Kulturfonds der Stadt Konstanz unterstützt.

Logo KN-Kulturbüro


HEIMAT 2.0

ein Ausstellungskatalog zur gleichnamigen Ausstellung der Kulturtage Südliche Weinstraße

Mit einumschlag_heimat20em Fotoessay von Herbert Piel sowie Beiträgen von u.a. Michael Bauer, Carolin Emcke, Hassan Hamadeh, Margot Käßmann, Klaus Kufeld, Konrad Paul Liessmann.

 


Heimat vom hörensagen!

EINE VERANSTALTUNG Rund um EIN grenzenloses gefühl

Gefördert im Rahmen des Literatursommers 2016. Eine Veranstaltungsreihe der Baden-Württemberg Stiftungwww.literatursommer.de.

LiSo_Logo_16_4cpos

PROGRAMM-FLYER zum Download
PROGRAMM-BROSCHÜRE (ausführlich) zum Download
PRESSE-VORBERICHT des Südkuriers zum Download

PROGRAMMÜBERSICHT:

»No roots but routes!« Die neue Weltliteratur
Eine essayistische LeseReise mit Insa Wilke und Frank Lettenewitsch

Integration bewegt! Wie mit sozialer Vielfalt leben?
Ein PodiumsGespräch

mit Dr. Franziska Becker (selbstständige Ethnologin und Mediatorin mit Schwerpunkt Großgruppenkonflikte im öffentlichen Raum), Dr. Jörg Hüttermann (Konfliktforscher, Institut für islamische Theologie der Universität Osnabrück), Anna Louban (Doktorandin der Ethnologie) und Dr. Özkan Ezli (Kcsm_Integration_bewegt_Louban_5be86aa07aulturwissenschaftler), beide im Exzellenzcluster “Kulturelle Grundlagen von Integration” der Universität Konstanz

 

Anna Louban (li.) und Franziska Becker

Mapping poetic voices! Diversity Schreibwerkstatt
Text-Präsentation von multilinguale Studierende in Konstanz

>>w.orte<< Welche Sprachen spricht Heimat? Im »Fremdenzimmer« mit José F.A. Oliver
Eine musikalische Lesung mit Gespräch

WEITERE HÖRRÄUME:

Was ist Heimat? Max Frisch spricht!
Eine Videobotschaft aus dem Archiv

Hör mal – Heimat?  Über die Imagination und Konstruktion eines Begriffs
Ein Feature von Bettina Mittelstraß

Hör mal – Wie klingt Heimat? Heimatlieder aus Deutschland
Ein musikalisches Projekt von Jochen Kühling und
Mark Terkessidis


ADNAN MARAL LIEST AUS MEIN DEUTSCHLAND HEISST ALMANYA & SPRICHT MIT ÖZKAN EZLI ÜBER DAS NEUE DEUTSCHLAND

Druck_Plakat

Adnan Maral, Schauspieler und bekannt aus dem Kino- und TV-Serien-Hit “Türkisch für Anfänger” zu Gast in Konstanz.

Integration war gestern! Menschen mit Migrationshintergrund sind längst in der deutschen Gesellschaft angekommen – nur scheinen weder die Deutschen noch die Türken das zu wissen. So lautet die Botschaft in Adnan Marals Buch, in dem er unterhaltsam und pointiert auf vierzig Jahre deutsch-türkische Integration zurückblickt.

Adnan Maral ist in Frankfurt am Main aufgewachsen und lebt mit seiner Familie am Ammersee in der Nähe Münchens. Im September 2006 begleitete er anlässlich der „Ernst-Reuter-Initiative“ für den deutsch-türkischen Dialog den Außenminister Frank-Walter Steinmeier als Kulturbotschafter nach Istanbul. Seither sind die beiden befreundet. Doch wie kann es sein, dass er keinen deutschen Pass hat und nicht wählen darf? Damit sich in unseren Köpfen etwas ändert, braucht es laut Maral vor allem Gelassenheit – und eine Prise deutschtürkischen Hümor.

Über v.l. Özkan Ezli und Adnan Maral im Gesprächeinen solchen verfügt auch Özkan Ezli. Er ist Literatur- und Kulturwissen-schaftler am Exzellenzcluster„Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Uni-versität Konstanz. Ezli ist Mitkurator der Ausstellung des Deutschen Hygiene-Museums Dresdens und Herausgeber der begleitenden Publikation „Das neue Deutschland. Von Migration und Vielfalt“ – einem vielschichtigen „Lese

Adnan Maral_neuJudith Zwick moderierte den Abend und führte mit ihren beiden Gästen ein Gespräch über deren Werdegang, ihre Erfahrungen und Einschätzungen auf dem Weg zu einem neuen Deutschland. Es war ein Abend mit  Wein, guter Musik, aber vor allem mit einer Prise deutschtürkischem Humor – garantiert voll integriert!

 

 Pressebericht zur Veranstaltung