Termine

HÖRBAR IM GEWÖLBEKELLER – RADIO LIVE ERLEBEN

9 Stockwerke neues Deutschland
(Produktion: WDR 2017)

21. März 2019 um 20:00 uhR

Feature & GESPRÄCH MIT Reinhard Schneider

Ein Hochhaus in Gladbeck mit 350 Bewohnern. Eine Hälfte Deutsche, die andere Migranten aus zehn Nationen. Hier spiegeln sich die wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland wider. Lebens-, Flucht- und Überlebens-geschichten treffen aufeinander, ein ungesteuertes Experiment am sozialen Rand.

Nachdem der Autor Reinhard Schneider bereits 2010 das Hochhaus portraitiert hatte, recherchierte er für das ARD Radiofeature nach 2015 ein weiteres Jahr vor Ort. Eine „außergewöhnliche Reporter-leistung“ für die er mit dem „Europäischen Civis Radiopreis 2018“ ausgezeichnet wurde, Europas bedeutendster Medienpreis für Integration.

 

Ein „Mikrokosmos sozialer Spannungen, persönlicher Erfahrungen und Herausforderungen des Zusammenlebens unterschiedlichster Kulturen. (…) Hochinformativ, exzellent produziert – ein großartiges Radiofeature.“ urteilte die Jury. Ist der Mikrokosmos ein Frühwarnsystem für eine neue Mischung am sozialen Rand der Republik?

Reinhard Schneider, geboren 1952 in Gelsenkirchen. Autor und Regisseur von Dokumentarfilmen und Hörfunkfeature. Verschiedene Preise wie den Prix Italia für das Hörfunkfeature „Mein Sohn, der Nazi“. Zuletzt die TV- und Hörfunkproduktion: „Wettstreit in Stein und Beton – Bauen im geteilten Berlin“ (rbb 2015) und „Die Zeit, die noch bleibt – Auf einer Palliativstation in Heidelberg“ (SWR/WDR-Hörfunk 2015).


 

ausLESE. DIE Lese- und Gesprächsreihe 

MIT Der SCHriftstellerin Mariana Leky

10. April 2019, kulturzentrum am münster um 19:30 Uhr

Die Lese- und Gesprächsreihe der Stadtbibliothek Konstanz bittet auch 2019 zu Gast. Erneut laden wir Autorinnen und Autoren ein und ziehen einen Abend lang gemeinsam durch ihr Gesamtwerk – lesen aus, lesen daraus vor und sprechen miteinander – diesmal mit der Autorin Mariana Leky.

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman.
„Was man von hier aus sehen kann“ ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt.

Marian Lekys Roman stand 2017 wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste und wurde zum „Lieblingsbuch der Unabhängigen“ gewählt – von Buchhändler*innen aus ganz Deutschland. Darüber wollen wir mit der Autorin sprechen, aber natürlich auch über alle ihre anderen Werke.

Freuen Sie sich mit uns auf die ausLESE mit Mariana Leky und seien Sie herzlich willkommen zu Lesungen & Gesprächen & Wein.

MARIANA LEKY studierte nach einer Buchhandelslehre Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim und lebt heute in Berlin und Köln.

Den Abend konzipiert und moderiert JUDITH ZWICK.

 

 


weitere auslesen:

05. Jun mit dem Schriftsteller Feridun Zaimoglu

16. Okt Mit der Autorin Zsuzsa Bánk