Termine

ausLESE. DIE Lese- und Gesprächsreihe 

mit dem Schriftsteller Feridun Zaimoglu

05. Juni 2019, kulturzentrum am münster um 19:30 Uhr

Feridun Zaimoglu gehört zu den wichtigsten deutschen Autoren der Gegenwart. Mit einem unfassbar breiten Œuvre hat er es geschafft, sich als „Seiteneinsteiger in einer bürgerlichen Disziplin“ (Zaimoglu) zu behaupten und im literarischen Betrieb zu positionieren.

Als Kind türkischer Gastarbeiter kam Feridun Zaimoglu mit knapp einem Jahr nach Deutschland, verbrachte die ersten zwei Jahrzehnte seines Lebens in München, Berlin und Bonn, bevor er 1985 nach Kiel kam, um dort – den Eltern zuliebe – Humanmedizin zu studieren und begann zudem ein Kunststudium. Die Schriftstellerei hat Zaimoglu erst später entdeckt, beim Schreiben, ohne Schriftsteller zu sein. Mit seinem Autoren-Debüt „Kanak Sprak“ (1995) machte er sich zunächst zum Sprachrohr anderer – türkischstämmiger Jugendlicher vom Rande der Gesellschaft – und erschuf dennoch (s)eine unverwechselbare Kunstsprache. Der Erfolg stellte sich ein, Zaimoglu avancierte zum Kultautor und wurde zum Enfant terrible der Gegenwartsliteratur. Es folgten weitere Bücher in den 1990ern mit ähnlichen Themen: Abschaum, Koppstoff, Liebesmale, scharlachrot.

Irgendwann aber hat sich das Thema „Kanake“ erschöpft und Zaimoglu erfindet sich neu, legt seine Kanaken-Kunstsprache ab, schreibt eine Fülle an Erzählungen und Romanen, die durch unterschiedlichste Schreibweisen gekennzeichnet sind und in denen sich immer wieder die gesellschaftspolitische Geschichte der Bundesrepublik spiegelt: Zwölf Gramm Glück, Leyla, Liebesbrand, Hinterland, Ruß, Isabel, Evangelio und sein aktueller Roman Die Geschichte der Frau – um nur einige Titel zu nennen.

Feridun Zaimoglu ist ein Wandlungskünstler – ein großer „Sprachen- und Sprachweltenerfinder“ (Ijoma Mangold) und eine wichtige Stimme in Deutschland. Wir freuen uns mit ihm gemeinsam über sein vielfältiges Werk sprechen zu dürfen. Seien Sie uns herzlich willkommen zu Lesungen & Gesprächen & Wein.

Konzeption und Moderation: Judith Zwick. Mit auf dem Podium sitzt Dr. Özkan Ezli (Kultur- und Literaturwissenschaftler, Universität Konstanz)

Gerne lädt Sie die Spitalstiftung im Anschluss auf einen Wein ein.

Feridun Zaimoglu wurde 1964 im anatolischen Bolu geboren, verbrachte die ersten zwei Jahrzehnte seines Lebens in München, Berlin und Bonn, bevor er 1985 nach Kiel kam, um dort Kunst und Humanmedizin zu studieren.  Als Schriftsteller verfasst er außer seinen vielfach ausgezeichneten Büchern zudem Theaterstücke und Drehbücher, ist bildender Künstler und Kurator und beteiligt sich an vielen politischen Debatten. Als freier Journalist schreibt er u. a. für Die Zeit, Die Welt und den Tagesspiegel Literaturkritiken und Essays.


ausLESE am 17. Oktober mit der Autorin Zsuzsa Bánk